Reisen mit Kindern in Spanien Praktische Reisetipps

Familienurlaub in Andalusien, Praktische Reisetipps

Diejenigen, die mit Babys reisen, müssen auf einige Dinge achten, wie z. B. das notwendige Gepäck und die korrekte Vorbereitung des Fahrzeugs, damit unnötige Zwischenfälle verhindert werden können.

Die Kleinsten sind sehr unruhige Wesen und langweilen sich schnell. Deshalb ist es angebracht, die Orte, die besucht werden, rechtzeitig zu planen und die Kinder bei der Planung der Reise teilhaben zu lassen.
Des Weiteren sollte ihr Interesse durch Bildprospekte des Ortes geweckt werden. Erklären Sie ihnen die Geschichte und die Anekdoten, sofern es welche gibt, und lassen Sie sie, bezüglich der zu besuchenden Orte, eigene Entscheidungen treffen.

Praktische Tipps für alle, die mit Babys  und Kindern unterwegs sind:

-Vor einer langen Reise ist es ratsam den Kinderarzt aufzusuchen.

-Versichern Sie sich, dass die Impfungen auf dem neusten Stand sind.

-Wenn das Baby irgendwelche Medikamente benötigt, dann nehmen Sie diese in ausreichender Menge mit.

-Nehmen Sie einen Erste Hilfe Kasten mit.

Wenn Sie fliegen mit Kindern:

Fliegen mit Kindern

- Reservieren Sie die erste Reihe.

- Geben Sie den Kindern viel Flüssigkeit.

- Kontrollieren Sie die Körpertemperatur.

- Um den Druck auf die Ohren zu verhindern, stillen Sie das Baby oder geben ihm einen Schnuller.

- Bestellen Sie das Kindermenü.

Wenn Sie mit dem Auto fahren mit Kindern:

Anreise mit dem Auto und Kindern

- Während der Fahrt muss man die Kinder mit Spielen oder örtlichen Landkarten des Reiseziels ablenken.

- Man sollte öfters eine Pause einlegen, sodass sich die Reise nicht ewig hinzieht und sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen die Beine vertreten und sich von der Unbequemlichkeit des Autos erholen können.

- Kinder können sich bei einem Unfall mehr verletzen.

 

Deshalb sollten folgende Vorsichtsmaßnahmen durchgeführt werden:

1. Den für die Kinder bestimmten Platz korrekt einrichten.

2. Babys müssen in für sie zugelassenen Sitzen oder Wiegen transportiert werden.

3. Kinder unter zwölf Jahren dürfen nicht auf den Vordersitzen reisen und ein Kind darf nicht im Arm gehalten werden, da es sich im Falle eines Zusammenstoßes stark verletzen könnte.

4. Es muss überprüft werden, ob die Kindersicherung der hinteren Türen aktiviert ist, damit diese nicht von innen geöffnet werden können.

5. Die Fenster sollten geschlossen sein, da sonst das Risiko besteht, dass die Kinder sich herauslehnen oder Gegenstände herauswerfen, die einen Unfall verursachen können.

6. Beim Verlassen des Fahrzeugs sollte immer die Tür benutzt werden, die sich am nächsten zum Bürgersteig befindet.

7. Kindern wird bei Autofahrten immer noch schnell übel. Um dies zu verhindern, raten die Experten während einer Reise für ausreichend frische Luft und leichte Mahlzeiten. Wenn trotz allem die Übelkeit bestehen bleibt, ist es ratsam, eine Rastzone anzusteuern oder den Kinderarzt zu konsultieren, damit er ein Medikament verschreibt.

Wenn Sie mit Kindern in öffentlichen Verkehrsmitteln reisen:

Es ist ratsam, Sitzplätze auszuwählen, wo etwas mehr Platz ist, um den Kindern mehr Bewegungsfreiheit zu bieten. Diese sollten sich vorzugsweise am Fenster befinden.